Herzlich Willkommen auf der Homepage des Museums im Hütteschen Haus

Ein neues Museum und Ausflugsziel für alle Altersgruppen in Höxter!  

 

Noch bis zum 22. Mai dreht sich alles um die Kaiserzeit mit der besonders aufwendigen Ausstellung "Der Kaiser hat(te) immer Recht. Leben und Alltagskultur um 1900".  

 

Auf 100 qm gibt es nicht nur Zeitgeschichte, einen Überblick über die revolutionären Gedanken und Ideen der Zeit, sondern vor allem auch alles, was damals typisch war. Kleidung, Spielzeug, Möbel, Hausrat, um nur einiges zu nennen.   

 

Wer schon in den Ausstellungen über die 50er und 6oer Jahre war, weiß, was ihn erwartet. Wieder wird es einige Szenen mit Möblierung, Schaufensterpuppen in Originalkleidung bis hin zu Originaltapeten der Zeit geben, um das Stilgefühlt der Zeit, Historismus und Jugendstil, erfahrbar zu machen.

 

Keine Zeit war so widersprüchich wie die der Kaiserzeit zwischen 1880 und 1918. Auf der einen Seite war die Zeit von einem rasanten techischen Auf-schwung geprägt, in der Eisenbahn, Autos, Flugzeuge die Vorstellung von Entfernung und die Möglichkeiten revolutionierten. Auf der anderen Seite war die Gesellschaft in einer lange überkommenen Hierarchie erstarrt. Noch immer beherrschten Kaiser und Adel das Militär, die Justiz, die Politik und standen weitgehend außerhalb des Gesetzes. Frauen hatten wenig Rechte. 


An Pfingsten Sonntag von 11 bis 17 Uhr und Montag von 14 bis 17 Uhr geöffnet!



Dasselbe galt für Kinder. Oder Arbeiter. Eine Überwindung der sozialen Klassen war nur in Ausnahmefällen möglich. Als was man geboren wurde, bestimmte weitgehend darüber, welchen Lauf das weitere Leben nehmen würde.  

 

Gleichzeitig bestimmte ein starker Patriotismus und Nationalismus die Politik und die Weltanschauung. Zensur und Justiz unterdrückten die Vielzahl revolutionärer Gedanken.  

Es brauchte einen schrecklichen Weltkrieg mit Millionen Toten, um diese Strukturen einzureißen und Platz für eine neue soziale Ordnung, neue Vorstellungen und Ideen zu machen, in der die Rechte gleichmäßiger und gerechter verteilt waren.

 

Zu der Ausstellung gibt es jeden zweiten Sonntag eine öffentliche Führung.  

Nächste und letzte Führung: 

22. Mai 2016      15 Uhr 

 

 

Sie sind eine Gruppe und möchten eine Führung? Vielleicht auch außerhalb der Öffnungszeiten? Vormittags oder abends, beides ist möglich. Verabreden Sie einfach einen Termin telefonisch während der Öffnungszeiten unter 05271 / 9516640.